Home > Aktuelles der HGD > Zoeliakie

HGD Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Zöliakie                                      19.11.2007

>>  Vortrag von der Jahresversammlung 2009 nachzulesen unter Download / Verschiedenes

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,

die Mitglieder Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Zöliakie der Hamburger Gesellschaft für Diabetes HGD wenden sich heute mit einer Bitte um Mithilfe bei einer Datenerhebung an Sie.

Ca. 5% Ihrer Patienten mit Diabetes mellitus Typ1 leiden auch an einer Zöliakie. Neben der symptomatischen Form, die ohne diätetische Behandlung häufig durch Blutzuckerschwankungen, postprandiale Hypoglykämien und schwere Hypoglykämien auffällt und somit zur Diagnose führt, verläuft die Erkrankung bei der Mehrzahl der Patienten asymptomatisch (silent). Dennoch weisen auch diese Patienten ein deutlich erhöhtes Risiko für Eisenmangel, Osteoporose und Malignomentwicklung auf und sollten nicht unbehandelt bleiben. Die Empfehlungen für ein Zöliakie-Screening differieren leider sehr.

In Anbetracht der günstigen Situation in Hamburg, in der in Schwerpunktpraxen und pädiatrischen Ambulanzen eine Großzahl der Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 behandelt wird, wäre eine umfangreiche Datenerhebung möglich. Unser Ziel ist es, zu einem späteren Zeitpunkt ein generelle Screening-Empfehlung zur Zöliakie bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 zu erstellen. Vorab benötigen wir jedoch Informationen zum aktuellen Stand der derzeitigen Untersuchungen sowie die Häufigkeit einer Zöliakie-Diagnose im Rahmen einer solchen Reihenuntersuchung.

Bitte helfen Sie uns, indem Sie mit nur geringem Mehraufwand im Rahmen der Jahresuntersuchung Ihrer Patienten ein Antikörperscreening durchführen und die erhobenen Daten aller Patienten, die eine Zöliakie haben, in anonymisierter Form an uns weiterleiten. Wir möchten die Daten vom

01.12.2007 – 30.11.2008

erheben. Die Ergebnisse könnten auf der Mitgliederversammlung der HGD 2009 referiert werden.
In der Anlage erhalten Sie den Erhebungsbogen, den Sie problemlos an die Praxis am Borgweg senden können (via Fax: 27 20 12 oder per E-Mail an info@praxis-am-borgweg.de)

Wir freuen uns auf Ihr Mitwirken. Bei Anregungen oder Fragen wenden Sie sich gerne an uns (info@praxis-am-borgweg.de oder e.busemann@asklepios.com).

Mit freundlichen Grüßen

Die Mitglieder der AG Diabetes und Zöliakie





 

©  HHGD
Hamburger Gesellschaft für Diabetes e.V.
E-mail an den Administrator